Die Jugendaktion ist eine missionarische Initiative: Wir motivieren Jugendliche in Österreich, sich für Jugendliche in den Ländern des globalen Südens zu engagieren. Gleichzeitig setzen wir damit auf der Basis unseres christlichen Glaubens ein Zeichen für fairen Handel und soziale Verantwortung.
Die Jugendaktion im Monat der Weltmission: Tausende Jugendliche in Österreich verkaufen faire Schokopralinen und saure Bio-Fruchtgummitierchen in österreichischen Pfarren und Schulen. Die Jugendaktion sensibilisiert für die Not in den Ländern des globalen Südens und motiviert, sich mit der Kirche auf der ganzen Welt zu solidarisieren. Gleichzeitig sensibilisiert die Aktion für globale Zusammenhänge und appelliert an unsere soziale Verantwortung als Christinnen und Christen.
Der Reinerlös der Jugendaktion fließt in Kinder- und Jugendprojekte von Missio Österreich in Afrika, Asien und Lateinamerika, gleichzeitig in ein entwicklungspolitisches Bildungsprojekt der Katholischen Jugend Österreich.
Jugendaktion Shoko Pralinene Missio

GUTES TUN UND SÜßES BESTELLEN!

SETZT EUCH EIN

Für arme Kinder und Jugendliche in Afrika, Asien und Lateinamerika. Eingeladen sind alle Kinder und Jugendliche (8-18 Jahre) in Schulen, Pfarren, Vereine und unterschiedlichen Gruppen.

BESTELLT

die FairTrade Schokopralinen und Bio-Fruchtgummitierchen, sowie die tollen Plakate und Werbematerialien! Die Produkte sind ab sofort bis Ende des Jahres erhältlich.

Hier bestellen

INFORMIERT EUCH

über die Hintergründe. Nutzt die Materialien und Downloads, organisiert Unterrichtsstunden, Vorträge, Themenabende und ladet Jugendliche ein, sich über diese wichtigen Themen zu informieren.

Materialien

MACHT WERBUNG

für die Jugendaktion. Präsentiert die Initiative in der Schulzeitung, im Pfarrblatt, auf den sozialen Medien und auf den Webseiten von Pfarren und Schulen. Teilt eure Fotos auf Facebook und Instagram (#jugendaktion). Schickt auch uns eure Fotos, damit wir sie auch auf unseren sozialen Kanälen teilen können!

AKTIONSTAGE

Stellt einen Aktionsstand (Produktständer, Plakat, Flyer und Spendenkorb) vor der Kirche, im Schulgang oder bei Veranstaltungen auf. Geht von Klasse zu Klasse und stellt das Projekt vor. Organisiert Bildungseinheiten zum fairen Handel und zur sozialen Verantwortung. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

ÜBERWEIST DIE SPENDEN

Der Reinerlös der Jugendaktion kommt Kinder- und Jugendprojekten zugute.

Spendenkonto

PRESSETEXTE

Jugendliche in Österreich setzen sich für Jugendliche in den Ländern des globalen Südens ein: Das passiert im Rahmen der Jugendaktion, einer missionarischen Initiative, die Missio Österreich vor über 40 Jahren ins Leben gerufen hat. In Kooperation mit der Katholischen Jugend Österreich will Missio ein starkes Signal in die Gesellschaft senden und junge Menschen für wichtige Themen sensibilisieren. Auf der Basis des christlichen Glaubens setzt Missio Österreich mit der Jugendaktion auch ein Zeichen für fairen Handel und soziale Verantwortung.

  1. Einfach köstlich: Die Schokopralinen und die sauren Bio-Fruchtgummitierchen sind einfach köstlich!
  2. Die Welt FAIRändern! Mit dem Kauf der fair gehandelten Jugendaktionsprodukte verbessert ihr die Lebens- und Arbeitsbedingungen benachteiligter Produzenten in Afrika, Asien und Lateinamerika.
  3. Soziale Verantwortung (er)leben: Durch den Verkauf der FAIRTRADE Schokopralinen und Fruchtgummitiere schafft ihr Bewusstsein und setzt ein starkes Zeichen für Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung.
  4. Naschen wird zu einer „süßen Tat“: Der Reinerlös der Jugendaktion 2019 kommt Kindern und Jugendlichen in Myanmar, Kenia, Indien und Burundi, außerdem einem Bildungsprojekt der Katholischen Jugend Österreich zugute.
  5. Warum nicht? Ihr habt nichts zu verlieren! Die nicht verkauften Produkte können kostenlos an uns retourniert werden.

300.000 Packungen Schokopralinen und 56.000 Packungen Bio-Fruchtgummitierchen werden heuer zum Verkauf angeboten. Ab sofort mit dem Höhepunkt im Oktober verkaufen tausende Jugendliche in ganz Österreich faire Schokopralinen und saure Bio-Fruchtgummitierchen in Pfarren und Schulen (2018: über 1.000 Pfarren, 400 Schulen). Der Reinerlös aus dem Verkauf fließt in Jugendprojekte von Missio Österreich in Afrika, Asien und Lateinamerika und in ein Bildungsprojekt der Katholischen Jugend Österreich.

Pater Karl Wallner, Nationaldirektor von Missio Österreich, betont die Bedeutung der Initiative:

„Die Jugendaktion setzt ein starkes, missionarisches und nachhaltiges Zeichen. Sie macht unsere christliche Nächstenliebe und unsere soziale Verantwortung konkret erfahrbar. Wir wollen junge Menschen in Österreich motivieren, sich mit der Kirche auf der ganzen Welt zu solidarisieren und etwas für Jugendliche in den ärmsten Ländern der Welt zu tun.“

Dass die Jugendaktion mehrfach wirkt, unterstreicht Christian Hofmann, Referent für Entwicklungs- und Umweltpolitik der Katholischen Jugend Österreich:

„Neben der Unterstützung von Jugendprojekten in den Ländern des globalen Südens sind es vor allem auch die Produzentinnen und Produzenten der fair gehandelten und biologisch produzierten Zutaten der Jugendaktions-Produkte, die von dieser Aktion profitieren.“ Nicht zuletzt wird auch die entwicklungspolitische Bildungsarbeit durch eigens entwickelte Bildungsmaterialien besonders in Jugendgruppen und  Klassengemeinschaften gefördert. „Die Jugendaktion zeigt, wie einfach es ist, durch viele kleine Dinge Großartiges zu bewirken“, ergänzt Hofmann.

Als besondere Anerkennung durften Missio Österreich und der Kooperationspartner Katholische Jugend Österreich im Jahr 2018 den österreichischen FAIRTRADE-Award (2. Platz) für die Jugendaktion entgegennehmen. Dazu kam letztes Jahr auch ein besonderer Segen: Papst Franziskus zeigte sich von der Jugendaktion begeistert, als er im Oktober 2018 eine Delegation von Missio Österreich in Rom empfing. Auf Deutsch sagte er: „Oh, Schokolade – das ist gut!“

Der Reinerlös der Jugendaktion 2019 kommt Kindern und Jugendlichen in Myanmar, Kenia, Indien und Burundi zugute.

  • Myanmar und Kenia: Kampf gegen Menschenhandel (vor allem betroffen sind Mädchen und junge Frauen)
  • Indien: Finanzierung einer Gehörlosen-Schule
  • Burundi: Hilfe für Jugendliche im Gefängnis

Zusätzlich wird ein Bildungsprojekt der Katholischen Jugend in Österreich unterstützt. Im Rahmen der Bildungsarbeit sollen Jugendliche Schöpfungsverantwortung übernehmen. Ihr Engagement wird abschließend durch eine Preisverleihung gefördert.

DOWNLOAD TEXT ALS WORD
DOWNLOAD BILDER ALS ZIP

PRESSEBILDER

PROJEKTE

Der Reinerlös der Jugendaktion 2019 kommt Kindern und Jugendlichen in Myanmar, Kenia, Indien und Burundi und einem Bildungsprojekt der Katholischen Jugend Österreich zugute.

Materialien

MATERIALIEN UND DOWNLOADS

FAQ’s

Missio Österreich ist eine von der katholischen Kirche getragene Hilfsorganisation, die Kinder- und Jugendprojekte sind immer überkonfessionell. Bei Schul- und Bildungsprojekten spielt die religiöse Zugehörigkeit der Kinder und Jugendlichen keine Rolle. Wir haben z.B. im Senegal Schulen, wo die meisten Kinder Muslime sind. Träger dieser Schulen, Kindergärten, Waisenhäuser und anderer Projekte sind freilich in den meisten Fällen Priester, Ordensfrauen, Ordensbrüder und katholische Laien vor Ort. Diese sind in besonderem Maße vertrauenswürdig, motiviert und meist selbstlos engagiert.

Die Zutaten der Jugendaktions-Produkte stammen aus fair gehandeltem Einkauf und erfüllen die strengen Richtlinien des FAIRTRADE Siegels.

Zusätzlich sind die Schokopralinen palmölfrei – wir wollen damit ein starkes Zeichen für unsere soziale Verantwortung in der Welt setzen. Die Verpackung der Pralinen ist durch die Verwendung von Papier nachhaltig produziert.

Ja. Wir wissen, dass die muslimischen Kinder die Fruchtgummitierchen mit Schweinegelatine nicht essen können. Leider gibt es keine gute Alternative. Die Konsistenz der Gummitiere mit veganem Geliermittel ist zu weich, der Geschmack geht außerdem verloren. Aus diesem Grunde werden sie zunehmend aus dem Handel genommen.

Kontakt

Diana Meier
Diana MeierProjektmanagerin Jugendaktion
E-Mail: meier@missio-gmbh.at
Telefon: +43 (0) 1 513 77 22-70

Sie können uns gerne kontaktieren, wenn Sie Fragen haben!