Glaube ist kostbar und extrem persönlich

Terence Hill: Sein christlicher Glaube prägt ihn seit seiner Kindheit, der Heilige Franziskus ist für ihn ein großes Vorbild geworden. In seiner Karriere hat sich Terence Hill aufgrund seiner christlichen Werte auch gegen Rollen, wie die des Action-Helden Rambo, entschieden. Sein Glaube ist für ihn kostbar und extrem persönlich.

allewelt September/Oktober 2019

Terence Hill ist gläubiger Christ

„Mein Verhältnis zur Religion ist ein sehr privates, eine herzliche Beziehung: glücklich, ernsthaft, auch wütend. Ich glaube, es ist schwierig darüber zu reden, weil es eine Beziehung ist, die man erleben muss.“

„Ich praktiziere seit vielen Jahren die Andacht zur Göttlichen Barmherzigkeit. Einmal wurde ich am Flughafen festgehalten, weil ich viele solcher Andachtsbilder in meinem Koffer hatte. Die Grenzpolizei erkannte mich und dachte, dass ich darunter eine Waffe versteckt habe.“

„Schauspieler streiten immer, und dann gehen sie auseinander. Bei Bud Spencer und mir war es anders: Wir waren nie eifersüchtig und haben die Filme nicht gemacht, um damit nur Geld zu verdienen. Wir hatten Spaß miteinander und waren ein Leben lang miteinander befreundet.“

„Mein Vater las mir in meiner Kindheit ein Buch über den Heiligen Franziskus vor. Er ist mein Vorbild. Ich bin seit damals gläubig.“

TERENCE HILL

wurde am 29. März 1939 als Mario Girotti in Venedig geboren. Mit seiner Familie lebte er einige Jahre in Dresden, dem Herkunftsort seiner Mutter. Bis heute erinnert er sich an die schweren Luftangriffe zum Ende des Krieges, die auf Dresden geflogen wurden. Lange hatte er Albträume und verabscheut bis heute die Gewalt. Dennoch wurde er als schlagkräftiger Abenteuertyp besonders durch seine Rollen mit Bud Spencer bekannt. Die beiden verband bis zum Tod von Bud Spencer eine tiefe Freundschaft. Seit fast 20 Jahren ist Terence Hill als Pfarrer Don Matteo bekannt, der in der gleichnamigen Serie mit einem befreundeten Polizisten Kriminalfälle löst.

„Wir müssen wie das Segel eines Bootes sein. Wir sind nicht der Wind. Wir sind nur die Matrosen. Wir können alle Kraft aufwenden, um das Segel zu halten, aber wir sind nicht diese Kraft des Windes.“

„Ich habe berufliche Entscheidungen getroffen, die manche als unklug angesehen haben. Ich lehnte große Gagen ab, war aber glücklich. Deshalb kann ich heute als Don Matteo glaubwürdig sein.“

„Ich bin ein praktizierender Katholik. Ich rede nicht viel darüber, weil der Glaube eine kostbare und extrem persönliche Sache ist.“

„Wie schwach sind wir doch, dass wir uns nicht mit der Wahrheit befassen wollen! Wir wollen bloß Unterhaltung, aber keine Wahrheit.“

Terence Hill und Bud Spencer