Trinkwasser für Familien in der DR Kongo

Startseite » Portfolio » Trinkwasser für Familien in der DR Kongo
Trinkwasser für Familien in der DR Kongo2018-06-20T11:35:16+00:00

Project Description

37.500€ von 50.000€ gespendet
Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Rechnungsdetails

Spendensumme: 480,00€

Trinkwasser für Kinder und Familien

Österreichischer Missionar Pater Kiesling baut Brunnen für lokale Bevölkerung

Kipusha liegt im südlichsten Teil der Demokratischen Republik Kongo. Der Boden ist sehr trocken, überall findet man kleine Flussbetten, die ausgetrocknet sind. Es mangelt akut an Trinkwasser. Extreme Dürre und Wassermangel führen zum Ausbruch von Krankheiten. Viele Menschen erkranken an Cholera, andere sterben an den Folgen des Wassermangels.

Der österreichische Missionar Pater Kiesling engagiert sich seit mehr als 30 Jahren in der Demokratischen Republik Kongo und baut für die lokale Bevölkerung Brunnen, um den Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen. Durch das Trinkwasser sinkt die Sterberate, Krankheiten können vermindert werden und Familien können ihre Felder bewässern.

Da die Brunnenanlage in der Missionsstation in Kipusha defekt ist, muss sie repariert werden. Nicht nur Kipusha, sondern zehn weitere Dörfer sind von extremen Wassermangel betroffen. Deswegen sollen in den nächsten zwei Jahren mit Hilfe von Pater Kiesling zehn weitere Brunnen gebaut werden. Davon profitieren bis zu 2000 Menschen pro Dorf.

Verändern Sie mit uns die Welt!

  • Der Zement für die Maurerarbeiten kostet pro Brunnen 480 Euro
  • Für 750 Euro bekommt man eine Handpumpe für einen Brunnen im Dorf
  • Insgesamt werden pro Brunnen Ziegelsteine im Wert von 900 Euro gebrannt
  • Ein Brunnen kostet 3000 Euro
Pater Kiesling

„Wir danken im Vorhinein für die Hoffnung auf das so wichtige Trinkwasser für unsere Bevölkerung, besonders für die Kinder. Dadurch werden sehr viele Krankheiten verhindert.“

Pater Kiesling, Österreichischer Missionar

HINTERGRUND

Pater Johann Kiesling ist ein österreichischer Salesianer Don Boscos, der seit mehr als 30 Jahren in der Demokratischen Republik Kongo wirkt und arbeitet. In der aktuellen Station Kipusha konnte Pater Kiesling durch die Hilfe von Missio in den vergangenen Jahren schon zahlreiche Projekte verwirk-lichen, wie eine Ausbildung von Katechisten oder den Bau von kleinen Kapellen.

Alle Projekte