Project Description

40.140€ von 44.960€ gespendet
Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Rechnungsdetails

Spendensumme: 56,00€

Schulen für Kinder der Kindersoldaten

Schwester Hellen ermöglicht in Uganda die Schulbildung von Kindern ehemaliger Kindersoldaten.

Die Zeit während des zwanzigjährigen Bürgerkriegs in Uganda foderte viele Opfer – vor allem Kinder. Sie wurden unter Anführer Joseph Kony verschleppt und mussten als Kindersoldaten kämpfen. In ihrem Leben haben sie nur Schrecken und Gewalt gesehen. Viele dieser Kinder haben nun selbst Kinder, die durch Vergewaltigung entstanden sind. Sie werden von der Gesellschaft verstoßen und missachtet. Der einzige Weg diesen Kindern eine hoffnungsvolle Zukunft zu bieten, ist durch Bildung. Das von Missio unterstützte Hilfsprojekt der „Little Sisters of Mary“ befindet sich in Gulu, einer Region im Norden des Landes, die am schlimmsten von den Kampfhandlungen betroffen war. Schwester Hellen setzt sich seit Jahren für benachteiligte Kinder, Waisen, Straßen- und Flüchtlingskinder ein, und schaut darauf, dass jedes Kind auch Kinder mit Behinderungen – eine Schulausbildung erhalten. Nun sollen die Schulen mit Klassenräumen erweitert werden, damit ausnahmslos jedes Kind zur Schule gehen kann.

Verändern Sie mit uns die Welt!

  • Für den Bau der Klassenräume sind Ziegelsteine notwendig. 1000 Ziegelsteine kosten 30 Euro.
  • Ein eingebautes Fenster kostet 56 Euro.
  • Eine Tür kostet 83 Euro.
  • 1 Klassenraum mit notwendiger Ausstattung kostet 1200 Euro.

„Rehabilitation und Integration kann nur gelingen, wenn die Kinder ihre eigenen Probleme mit Hilfe von Bildung überwinden. Wir sind stolz, dass zehn der ehemaligen Kindersoldaten heute selbst in unserer Schule arbeiten. Ihre Kinder erhalten heute eine Bildung, die ihnen neue Türen für die Zukunft öffnet.“

Sr. Hellen Lamunu

HINTERGRUND

Zwanzig Jahre lang herrschte im ostafrikanischen Binnenstaat Uganda Bürgerkrieg. Die Lord’s Resistance Army (LRA) mit ihrem Anführer Joseph Kony verschleppte in dieser Zeit mehr als 30.000 Kinder und bildete sie zu Kindersoldaten aus. Heute ist die Situation noch immer gefährlich: Konflikte, Überfälle
und Armut gehören zum täglichen Leben.

Alle Projekte