Projekt Beschreibung

0€ von 14.950€ gespendet
Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Anschrift des Spenders

Spendensumme: 35,00€

Sauberes Trinkwasser für Schwangere

Ungewollt schwanger gewordene Frauen werden im Kongo oft von ihren Familien verstoßen. Im Haus Gabriella finden sie Zuflucht und können studieren. Nun soll ein Brunnen ihren harten Alltag erleichtern.

Ein Baby? Niemals! Nadette war verzweifelt, ihr Vater wütend, die Mutter enttäuscht. Die kluge Tochter würde nicht mehr weiter studieren können. Sie habe sich ihr Leben verpfuscht und als Ledige Schande über die Familie gebracht. So sahen es die Eltern. Nadette musste deren Haus verlassen und wusste nicht mehr weiter. Bis sie vom Gabriella-Werk erfuhr. Dort finden junge Schwangere Zuflucht.

Geborgenheit für junge Mütter

Bis zu 20 junge Frauen haben in der kirchlichen Einrichtung ein vorübergehendes Zuhause. Die Verhältnisse dort sind einfach, aber es ist eine sichere Bleibe. Und, wichtiger noch: die Frauen können weiter studieren. Denn das Haus Gabriella liegt nahe an der Universität von Kinshasa, der Hauptstadt der Demokratischen Republik Kongo. Schwangere und junge Mütter helfen einander, meistern gemeinsam ihren Alltag. Auch Nadette fühlt sich dort bald geborgen. Doch ein Problem quält alle Bewohnerinnen jeden Tag aufs Neue: die leidige Wasser-Frage.

Beschwerliche Suche nach Wasser

Im ganzen Viertel sieht man Frauen mit Kanistern herumirren. Im Kongo haben drei Viertel der Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Verschmutztes Wasser ist einer der Hauptgründe der Kindersterblichkeit im Land. Gerade für die schwangeren Frauen und jungen Mütter ist das Wasserholen von oft weit entfernt liegenden Brunnen besonders beschwerlich. Zudem geht viel Zeit verloren, in der sich die Frauen sonst um ihre Kinder und ihr Studium kümmern könnten.

Ein Brunnen der Hoffnung

Genau das soll sich nun ändern. Im Haus Gabriella wird ein Brunnen gebohrt. Tanks werden zum Speichern des kostbaren Wassers dienen. Und Leitungen sollen künftig das gesamte Haus mit sauberem Trinkwasser versorgen. Zudem sollen die Bewohnerinnen und Bewohner des ganzen Viertels gegen ein geringes Entgelt Zugang zum Brunnen erhalten. Dem Haus Gabrielle eröffnet sich so eine Einkommensquelle. Für Nadette, die in der Zwischenzeit einen Sohn zur Welt brachte, spendet dieser Brunnen Hoffnung. Endlich wird sie sich ganz um den Buben kümmern können und Zeit für ihr Medizinstudium haben. Helfen Sie bitte mit, dass die jungen Mütter und ihre Kinder eine bessere Zukunft haben.

Verändern Sie mit uns die Welt!

  • Mit 35 Euro kann eine Tonne Kies gekauft werden, der für den Bau des Brunnens gebraucht wird.
  • Für 80 Euro lässt sich eines der Rohre anschaffen, die das Wasser im Haus verteilen.
  • Mit 120 Euro beteiligen Sie sich am Kauf der Pumpe, die das Trinkwasser filtert.

„Unser Haus fängt junge Frauen in einer ganz schwierigen Lebenslage auf und hilft ihnen, die Schwangerschaft anzunehmen.“

Mama Chantal, Gabriella-Werk
Alle Projekte
Print Friendly, PDF & Email