Provokante Thesen für eine lebendige Kirche
Man kann sich damit abfinden, dass die Kirche zu Ende geht. Oder entschlossen gegensteuern. So wie es heute schon zahlreiche religiöse Gemeinschaften, Bewegungen, Organisationen und Gemeinden in Deutschland, Österreich und der Schweiz tun. Sie haben eine gemeinsame Vision: Mission – hier bei uns, unter Freunden und Nachbarn, in unserem Alltag.

Was das genau heißt, warum es die vielleicht letzte Chance für das Christentum ist, zu überleben und wie das wirklich funktionieren kann, das zeigen die Autoren in ihrem »Mission Manifest«. Ohne lange Herumzureden, sondern in zehn klaren Thesen. Pointiert und polarisierend, konstruktiv und konkret. Dieses Buch ist eine Provokation zum Nachdenken und vor allem zum Mitmachen und deshalb ein Muss für alle, denen die Kirche nicht egal ist. In denen ein Feuer brennt. Feuer, das weitergegeben werden muss und das viel verändern kann: jeden persönlich und die ganze Welt.

Die zehn Thesen stammen aus der Feder von: Michael Prüller, Markus Wittal, P. Karl Wallner OCist, Sophia Kuby, Maxi Oettingen, Marie-Sophie Maasburg, Johannes Hartl, Bernhard Meuser, Martin Iten, Katharina Fassler-Maloney, P. Hans Buob Sac.

Hier finden Sie noch mehr Informationen rund um “Mission Manifest” und haben auch die Möglichkeit, das Manifest zu unterzeichnen.

Mit Beiträgen von Hans Buob, Katharina Fassler, Johannes Hartl, Martin Iten, Sophia Kuby, Marie-Sophie Maasburg, Bernhard Meuser, Maximilian Oettinger, Michael Prüller, Karl OCist Wallner, Markus Wittal