Priesterpatenschaft

In Afrika, Asien, Lateinamerika und Ozeanien ist der Zustrom zu den Priesterseminaren groß. Oft müssen aber ernsthafte Bewerber abgewiesen werden, weil es an Geld zur Ausbildung und Platz für die Unterbringung fehlt. Genau hier hilft Missio mit einer  Priesterpatenschaft: Wir stehen in Kontakt mit rund 60 Priesterseminaren in etwa 40 Ländern in Afrika, Asien, Lateinamerika und Ozeanien, um dort Hilfe zu bringen, wo sie dringend benötigt wird. Mehr als 2.200 Seminaristen können derzeit mit Hilfe der Priesterpatenschaften Theologie studieren.

Kein Mangel an Berufungen

In den Ländern des Südens gibt es viele Berufungen. Sie sind ein Zeichen einer lebendigen Kirche. Besonders in Afrika, Asien und Amerika steigt die Zahl der Priester und Seminaristen kraftvoll an. Die jungen Priester stehen im Dienst der Versöhnung und des Friedens. In den entlegensten Dörfern, in den überquellenden Slumgebieten der Großstädte, unter Hungernden und Vertriebenen sind sie Werkzeug der Liebe Gottes. Sie nehmen sich der Sorgen und Nöte ihrer Mitmenschen an und sind glaubwürdige Zeugen der Frohen Botschaft. Sie helfen, oft auch unter Einsatz ihres Lebens, den Ärmsten der Armen!

“Durch das Zeugnis einer alten Frau entschied ich mich 2010, einen Studenten durch eine Priesterpatenschaft bei Missio zu unterstützen. In diesen fünf Jahren durfte ich immer wieder von neuem erfahren, welche reichen Gnaden diese Entscheidung mit sich brachte. Das Gebet des Priesterstudenten für mich, meine Familie und Anliegen, die weltweite Verbundenheit und das Wissen, dass durch meine Unterstützung eine Priesterberufung wahr werden kann, schenken viel Freude, Trost und Sinn!”
Doris Langthaler, Priesterpatin seit 2009

 

Priesterpatenschaften – so funktioniert’s:

Missio ermöglicht Einzelpersonen und Gruppen, die Ausbildungskosten für einen bestimmten Seminaristen mitzufinanzieren – für die vierjährige Zeit des Theologiestudiums durch einen Jahresbetrag von 600,- Euro oder monatlich 50 Euro.

Sie erhalten:

  • den Namen
  • die Adresse
  • einen kurzen Lebenslauf des Kandidaten
  • einmal jährlich Information über den Studienfortschritt.

Gerne können Sie auch mit einem selbst gewählten Beitrag ein Priesterseminar regelmäßig fördern. Sie erhalten dann ebenfalls einen jährlichen Bericht über das Leben im Seminar!

“Ich bin überzeugt, dass sehr viele junge Menschen eine Berufung spüren, oft wird ihnen aber zu wenig Mut gemacht. Für mich ist es daher eine Freude und “heilige Pflicht” auch persönlich einen Seminaristen in der Mission durch eine Missio-Priesterpatenschaft zu unterstützen!”
Kardinal Christoph Schönborn, Priesterpate seit 1998

Ihre Hilfe in 35 Jahren: 19.600 Priester!

Seit 1980 gibt es die Missio-Priesterpatenschaften. Unglaubliche 20.761 Priesterweihen in nur 35 Jahren sind das Ergebnis der Liebe Gottes, die durch die Großzügigkeit der Österreicherinnen und Österreicher sichtbar wird! 1,5 Priester pro Tag – das ist der Schnitt „österreichischer“ Neu-Priester in den vergangenen 35 Jahren. Die Priesterpatenschaften sind ein wichtige Unterstützung für den “Nachwuchsboom” in den Ländern des Südens. Ein herzliches Danke in Namen der Seminaristen in alle Welt!

Helfen auch Sie!
Aktuell suchen hunderte junge Priesterseminaristen finanzielle Unterstützung.

Wenn sie einen Seminaristen unterstützen möchten, wenden Sie sich an Frau Simone Sommer. Sie nimmt sich für Sie Zeit und berät Sie gerne.
Tel: (+43) 1 / 513 77 22 DW 62
E-Mail: priester@missio.at