Die leidgeprüfte katholische Kirche im europäischen Osten leistet wichtige pastorale und soziale Dienste, die auch zur Stärkung der jungen demokratischen Gesellschaft beitragen. In dieser verantwortungsvollen Aufgabe dürfen unsere Brüder und Schwestern, die ihren Glauben in den schweren Zeiten der Unterdrückung so treu verteidigt haben, nicht alleine gelassen werden.

Was ist „Missio ProEuropa“?

Missio ProEuropa setzt die lange Tradition der Osthilfe der Österreichischen Bischofskonferenz fort, die 1956 mit der Ungarnhilfe begonnen hat. In der Folge wurde der Europäische Hilfsfonds eingerichtet, an dem sich die Deutsche und die Österreichischen Bischofskonferenz beteiligten. 1996 wurde ProEuropa als Einrichtung der Österreichischen Bischofskonferenz gegründet und ist seit 2002 Teil von Missio, den Päpstlichen Missionswerken in Österreich.

Missio bringt dabei Erfahrung als Institution der Weltkirche ein. Aufbauend auf dem bereits vorhandenen Netzwerk von ProEuropa wird:

  • eine Brücke zwischen Christen in West- und Osteuropa gebaut
  • die Pastoral der Kirche in den osteuropäischen Reformstaaten unterstützt
  • ein Zeichen der Solidarität gesetzt
  • materielle und seelische Not gemildert

Wo wird geholfen?

Um die notwendige Hilfe gezielt und effektiv einsetzen zu können, beschränkt Missio-ProEuropa seinen Arbeit auf folgende Länder: Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Mazedonien, Moldau-Republik, Rumänien, Serbien-Montenegro, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik und Ungarn.

Wie wird geholfen?

  • Durch Baumaßnahmen, wie die Errichtung, Renovierung und Ausstattung kirchlicher Gebäude
  • Durch Fahrzeuge für Seelsorge und Sozialarbeit
  • Durch Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen pastoraler Art für Seelsorger und Seminaristen
  • Durch Weiterleitung von Mess-Stipendien
  • Durch Bücher- und Medienhilfe, wie z. B. die Ausstattung von Pfarrämtern und kirchlichen Schulen mit Computern, Kopierern und anderen technischen Geräten
  • Zudem werden Projekte unterstützt, die das kirchliche Leben fördern und den Einsatz der Kirche in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Soziales und Menschenrechte stärken.

Projektkriterien und Einreichung von Projekten

Spenden absetzbar!

Spenden an Missio sind steuerlich absetzbar. Ihre Steuerersparnis können Sie sich mit dem Missio-Spendenrechner errechnen.
weiter

Weitere Informationen

Einreichung von Projekten

Kontakt

Dr. Othmar Kolar
(+43) 1 / 513 77 22 DW 66
proeuropa(at)missio.at

  Missio - Päpstliche Missionswerke in Österreich  A-1010 Wien, Seilerstätte 12/1  Tel. (+43) 1 / 513 77 22  missio(at)missio.at
Spenden-Guetesiegel