Die Salesianer Don Boscos kümmern sich um straffällig gewordene Kinder und Jugendliche.

Große Probleme mit Jugendkriminalität belasten Ecuador. Viele junge Menschen lassen sich leicht zu Straftaten verleiten und leben in Banden. Die Ordensgemeinschaft der Salesianer hat in Ambato ein Zentrum für 30 Straßenkinder errichtet, die von der Jugendpolizei und vom Jugendamt weitergeleitet werden. Zwei Lehrer, eine Sozialarbeiterin und zwei Psychologen betreuen die Kinder, die Organisation „Jugend Eine Welt“ vermittelt jedes Jahr mehrere Volontäre. Die Kinder sind schwer traumatisiert. In der Anfangszeit kann nur eine 24-Stunden-Betreuung verhindern, dass sie wieder auf der Straße landen. Die Erzieher sind ihre wichtigsten Bezugspersonen. Sie zeigen den Jugendlichen, dass sie geliebt werden und dass ein Leben abseits von Kriminalität und permanenter Angst vor Gewalt möglich ist.

Durch einen geregelten gemeinsamen Tagesablauf lernen die Kinder ihr Leben meistern. Sie kümmern sich um Alltägliches wie Wäsche waschen, Aufräumen, Mahlzeiten und erhalten Hilfe bei den Hausaufgaben.

Helfen Sie uns helfen!

  • Milch pro Kind pro Monat 14 Euro.
  • Fleisch pro Kind pro Monat 17 Euro.
  • Grundnahrungsmittel pro Kind pro Monat 31 Euro.
  • Gemüse und Früchte pro Kind pro Monat 50 Euro.

Projekt- Infos

Name: Hilfe für Straßenkinder
Ort: Casilia, Ecuador
Leiter: Sr. Narciza Pazmino Vargas
Summe: 5.000,- Euro 
Kennzahl: PM 437

Kontakt

Projektabteilung
DI Jutta Becker
(+43) 1 / 513 77 22 DW 33
projekte(at)missio.at

  Missio - Päpstliche Missionswerke in Österreich  A-1010 Wien, Seilerstätte 12/1  Tel. (+43) 1 / 513 77 22  missio(at)missio.at
Spenden-Guetesiegel