Es ist ein dramatisches Symbol für Tod, Leben und Hoffnung und erzählt die Geschichte eines der unmenschlichsten Dramen unserer Epoche: Dem Missbrauch von Kindern als Soldaten. Das Patronen-Kreuz wird aus Patronenhülsen angefertigt. Missio bietet dieses Kreuz gegen einen Unkostenbeitrag an. Der Reinerlös kommt Projekten zugute, die ehemaligen Kindersoldaten auf ihrem Weg zurück in ein normales Leben helfen.

Das Patronen-Kreuz kommt aus Afrika

Als George Togba gemeinsam mit seinem Schwager George Kollie vor einigen Jahren anfing, Patronenhülsen aufzubiegen und Kreuze zu schneiden, war es eine persönliche Traumabewältigung  und öffentliches Bekenntnis zugleich. Der ehemalige Bürgerkriegsrebell, der seine Familienangehörigen in einem Massaker verlor, hatte ein für alle Mal genug vom Morden. „Am unteren Ende des Kreuzes“, sagt Togba, „ist die Patronenhülse noch als Zeichen der Zerstörung zu erkennen. Darüber ist das Zeichen des Lebens und der Rettung sichtbar.“

Mehr zu diesem Thema

Erfahren Sie mehr über die Problematik der Kindersoldaten. weiter

Die Kinder der Kindersoldaten

Die Mütter, selbst noch Kinder, wurden ihren Familien gewaltsam entrissen, entführt, als Kindersoldaten und „Soldatenbräute“ missbraucht. Viele haben nun selbst Kinder.
weiter

  Missio - Päpstliche Missionswerke in Österreich  A-1010 Wien, Seilerstätte 12/1  Tel. (+43) 1 / 513 77 22  missio(at)missio.at
Spenden-Guetesiegel