Die Mission der Kirche hat ihren Ursprung in der ewigen Liebe Gottes. Jesus Christus wurde von Gott in diese Welt gesandt, um alle Menschen zu retten und ihnen die Wahrheit zu bringen. Seine Jünger forderte Jesus auf, die Botschaft vom liebenden Gott in alle Welt zu tragen: „Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern.“

Jesus Christus ist der Weg, die Wahrheit und das Leben

Auch heute verkünden gläubige Menschen Jesus Christus durch Worte, Taten und in ihrem Leben als den Weg zum Heil. Die Wahrheit ist für Christen keine Theorie, sondern eine Person: Jesus Christus, wahrer Mensch und wahrer Gott.

Mission als brennendes Anliegen

„Wir können unmöglich schweigen“ sagten die ersten Jünger, nach dem, was sie mit dem Sohn Gottes erlebt hatten. Mission ist das Zeugnis der Christen von dem, den sie persönlich erfahren haben: Jesus Christus. Mission ist die freudige Folge dieser Begegnung. Im Dialog mit den Menschen, der durch das Wirken Gottes zum Trialog wird, bezeugen die Christen die Liebe Gottes. Aber nicht der Missionar kann Menschen zum Glauben an diese Liebe bringen, sondern Gott ist es, der den Glauben schenkt.

Wahrheit und Freiheit

Das Recht der Menschen, die Wahrheit zu hören, verpflichtet die Christen, von Christus zu erzählen. Neben der Wahrheit hat Gott den Menschen auch die Freiheit geschenkt, die Wahrheit anzunehmen oder abzulehnen. Die Wahrheit und die Freiheit stehen, wie die Mission und die Religionsfreiheit, in keinem Widerspruch. Denn der Glaube als eine persönliche, freie Entscheidung für Christus, kann niemals von außen erzwungen werden.

Wer Gott nicht gibt, gibt zu wenig.

Mission will den Menschen durch Christus ein „Leben in Fülle“ schenken. Die ganzheitliche Entwicklung des Menschen schließt die übernatürliche Dimension ein. Darum wird ein bloß materieller und technischer Fortschritt alleine dem Menschen nie gerecht. „Die Mission ist der Kern aller echten Entwicklungshilfe“, sagt Papst Benedikt XVI..

Jesus Christus wurde „für uns und zu unserem Heil“  Mensch, um das Reich Gottes zu verkünden. In Jesus ist die Gottesherrschaft bereits angebrochen.

Die Kirche ist ihrem Wesen nach missionarisch

Die Mission ist keine Sache von Spezialisten, sondern eine Aufgabe für jeden  einzelnen Christen. Weil die Christen etwas von seinem Heil erfahren haben, dieses Heil in der Liturgie feiern und in ihrem Leben bekennen, sind sie zu Trägern dieser Mission Gottes in der Welt berufen. Alles, was die Kirche tut, ist missionarisch, aber nicht alles ist Mission: Denn die Mission ist die konkrete Einladung zum Glauben an Jesus Christus.

Eine theologische Annäherung zum Thema Mission von Stefan Lobnig: PDF

Materialien zum Thema

In der Missiothek finden sich pädagogische Materialien, Gebete und Aktionstipps zum Thema „Mission“.
weiter

Mission - Religionsfreiheit

Bei einem Studientag hielt Dr. Christian Schmitt einen Vortrag zum aktuellen Thema Mission und Religionsfreiheit.
Audio
PDF

Mission in der Pfarre

Impulse für den Pfarrgemeinderat zum Thema Mission.
PDF

  Missio - Päpstliche Missionswerke in Österreich  A-1010 Wien, Seilerstätte 12/1  Tel. (+43) 1 / 513 77 22  missio(at)missio.at
Spenden-Guetesiegel