Gott Kann – Gebetsabend im Monat der Weltmission

Startseite » Gott Kann – Gebetsabend im Monat der Weltmission

Großer Gebetsabend in der Franziskanerkirche

Alles beginnt mit einem ersten Gebet

Bereits seit Mai 2017 gibt es die Missio-Gebetsbewegung „Gott kann“. Am Vorabend des Weltmissions-Sonntags luden wir besonders alle „Gott kann“-Beter zu einem Gebet für Österreich ein. Wir beteten gemeinsam für den missionarischen Aufbruch in Österreich und für eine lebendige Kirche in unserer Heimat!

Volles Programm

Heilige Messe mit Lobpreis und gemeinsamem Rosenkranzgebet: So startete der Gebetsabend in der Franziskanerkirche um 18 Uhr. Es waren heuer bereits viele neue, junge Gesichter dabei, die dem Ruf des Herrn und der Einladung von Missio Österreich gefolgt sind. Musikalisch begleitet wurde der Abend von Levente Somogyváry und seiner Band, die mit ihrer Performance für eine grandiose Stimmung sorgten.

Missio-Nationaldirektor Pater Karl Wallner betonte mehrmals im Lauf des Abends die große Bedeutung des einfachen, schlichten Gebets. Wir alle sollen und können heute damit anfangen und uns fünf Minuten Zeit nehmen, um für einen konkreten Jugendlichen zu beten. Eine kleine Tat, mit der jeder Mensch sofort beginnen kann.

Von 20 bis 21 Uhr gaben einige junge Menschen Zeugnis von ihrer ersten Begegnung mit Gott in ihrem Leben: wie sie bekehrt wurden und wie sie zu echten „Freunden Jesu“ wurden. Die Studentin Anna Brand und Jugendliche aus der Gemeinschaft Cenacolo teilten mit den Besucherinnen und Besuchern ihre Lebensgeschichten und ihren Weg zum Glauben. Auch neu getaufte Erwachsene kamen zu Wort.

Zum Abschluss kamen die Beterinnen und Beter noch in der Missio-Nationaldirektion in der Wiener Seilerstätte zusammen und ließen den Abend bei einer Agape mit diversen Köstlichkeiten ausklingen.

Worum geht es bei „Gott kann“?

Die große Gebetsaktion „Gott kann“ hat eine zentrale Aufgabe: eine große Gebetsbewegung zu entzünden. Es ist Zeit für eine Mission nach innen: für Österreich, für unsere Heimat. Missio Österreich setzt sich sehr für die Kirche in armen Ländern ein. Dort blüht jedoch der Glaube und es fehlen oft „nur“ die finanziellen Mittel. Bei uns in Österreich hingegen ist es geradezu umgekehrt: Wir haben zwar Wohlstand, aber der christliche Glaube wird immer schwächer. Das muss sich ändern! Unsere Gebetsaktion „Gott kann“ ist ganz einfach:„Beten Sie jeden Tag ein Gesätzchen vom Rosenkranz für einen konkreten jungen Menschen, der noch fern vom Glauben ist.“ Gemeinsam können wir dafür sorgen, dass Gott die jungen Menschen im Glauben entzündet. Denn die Jugend ist unsere Zukunft!

Predigt von Pater Karl lesen
2018-11-02T22:32:37+00:00