Gemeinsam, nicht einsam!

Missio Österreich setzt in der Corona-Krise auf das Gebet und begleitet die Gläubigen in Österreich. Über Livestream übertragen die Päpstlichen Missionswerke jeden Tag auf missio-live.at die Heilige Messe. Die wichtige finanzielle Unterstützung der Länder des globalen Südens geht natürlich weiter!

allewelt Mai/Juni 2020

Eine Familie – junge Eltern und vier Kinder – sitzt um den Tisch, vor ihnen steht ein Laptop. Es ist 12 Uhr. Aus den Computerlautsprechern ertönt die Glocke, die Messe beginnt. Die sechs Mitfeiernden stehen ganz selbstverständlich auf. Wie diese Wiener Familie feiern viele Menschen in diesen Tagen den Gottesdienst über das Internet mit.

Missio Österreich überträgt jeden Tag um 12 Uhr auf www.missio-live.at aus der Licht-der-Völker-Kapelle in der Missio-Nationaldirektion in Wien. Missio-Nationaldirektor Pater Karl Wallner zelebriert und begleitet die Menschen in dieser Krisensituation: „Ich bin gerne für die Menschen da und begleite sie in ihren Sorgen und Ängsten. Es ist für mich eine große Freude, jeden Tag mit rund 1.500 Menschen Messe zu feiern – manchmal trennen die Gläubigen und mich viele hunderte oder tausende Kilometer. Aber ich fühle mich mit ihnen allen verbunden.“

Aktiv und begeistert dabei

Die Gottesdienstgemeinde im Livestream von Missio wächst. Immer mehr Menschen beteiligen sich auch direkt und aktiv am Gottesdienst. „Natürlich würden wir uns gerne in einer Kirche gemeinsam zum Gottesdienst versammeln. Aber ich finde es schön, dass wir in dieser Notsituation über den Livestream die aktive Teilnahme der Menschen am Gottesdienst möglich machen können“, sagt Pater Karl Wallner.

Männer, Frauen und Kinder schreiben jeden Tag unzählige Fürbitten, die in der Messe vor Gott getragen werden. Nützen auch gerne Sie diese Möglichkeit: fuerbitte@missio.at. Auch im Livechat während der Messe formulieren sie ihre Anliegen, geben Antworten in der Liturgie und beten mit. So bildet sich jeden Tag aufs Neue eine Gebetsgemeinschaft, die zusammen Tod und Auferstehung von Jesus feiert und in der Krise füreinander da ist.

UNSER TIPP

Abonnieren Sie den YouTube-Kanal von Missio Österreich! Versäumen Sie keinen Livestream, feiern Sie mit und lernen Sie gleichzeitig die Weltkirche kennen. Einfach auf „ABONNIEREN“ klicken und dann daneben auf die Glocke, um über neue Videos informiert zu werden.

Kinder feiern mit

Missio Österreich hat kurz vor Ostern zum ersten Mal eine Kindermesse mit mehr als 1.000 Menschen via Livestream gefeiert. In den Tagen zuvor haben 150 Kinder ihre Zeichnungen eines Esels eingeschickt. Denn die vorbereitende Aufgabe war: „Zeichne einen Esel und schreibe an Missio, warum der Esel ein wichtiges Tier in der Bibel ist!“ Pater Karl Wallner hat dann in seiner Predigt auf die Zeichnungen Bezug genommen und schon jetzt mit den Kindern einen Blick auf Ostern gewagt. Es soll nun wöchentlich eine Kindermesse im Livestream geben.

Missio nimmt in dieser Corona-Krise den missionarischen Auftrag wahr, der die Päpstlichen Missionswerke seit fast 100 Jahren neben der konkreten Hilfe für die Länder des Südens ausmacht: Menschen im Glauben begleiten und selbst missionarisch zu wirken. Missio feiert mit den Menschen in Österreich, dass Jesus den Tod besiegt hat. Dass er wirklich da ist. Jetzt – für dich und für mich.

hier abonnieren